Hilfen für die Gastronomie

„Die befristete Absenkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie ist ein wichtiges Signal und für die Branche überlebenswichtig.“ So Sarah Gillen, MdL.

Die ausgefallenen Umsätze der letzten Wochen lassen sich hier schlichtweg nicht nachholen. Außerdem ist kaum eine andere Branche von so langen Schliesungsanordnungen betroffen. Darüber hinaus braucht es aber auch einen Beschluss, ab wann die Gastronomie wieder öffnen darf. Die Ungewissheit und fehlende Planbarkeit widersprechen dem Wesen jedes guten Unternehmers. Waren müssen bestellt, Dienstpläne erstellt und die Hygienebedingungen umgesetzt werden. Da ist es hilfreich, möglichst frühzeitig mit der Umsetzung beginnen zu können. Auch brauchen die Unternehmer der Gastronomiebranche endlich Klarheit, mit welchen Veranstaltungen Sie im Sommer planen können. Bis zu welcher Personenzahl und unter welchen Bedingungen sind Familienfeiern wieder zulässig? Diese Entscheidung betrifft auch Unternehmen anderer Branchen wie Veranstaltungstechniker oder Fotografen. Sie alle brauchen für ihre weitere Finanzplanung ein Signal, wie sich das Leben der Bürger im Sommer darstellen soll.


Wichtig ist darüber hinaus, dass Unternehmen nicht vergessen werden, die durch die Krise besonders hart betroffen sind: „Reisebüros haben nicht nur keine Umsätze mehr, seitdem die weltweiten Reisewarnungen ausgesprochen wurden. Sie mussten sich trotz fehlender Umsätze auch weiterhin um Stornierungen kümmern, Kurzarbeit für die Mitarbeiter war somit kaum möglich. Hinzu kommt, dass aufgrund der Ungewissheit auch so schnell nicht mit Urlaubsreisen gerechnet werden kann. Dies hat zur Folge, dass Reisebüros noch lange ohne Umsätze ums Überleben kämpfen müssen.“